Wie kommen die „Frösche“ in den Teich?

Amphibienwanderung - nichts kann sie aufhalten (?)

Erdkröten-Männchen lassen sich von den Weibchen zum Laichgewässer tragen
Erdkröten-Männchen lassen sich von den Weibchen zum Laichgewässer tragen

Es ist ein regnerischer Tag im März. Die letzten Tage war es schon ein wenig heller geworden und es war auch nicht mehr so kalt, wie die Wochen zuvor. Für unsere heimischen Erdkröten beginnt nun ein wichtiger Teil ihres Jahreszyklus'. Steigende Temperaturen und ein wenig Regen sind die Zeichen für den großen Aufbruch zum Teich. Dabei wandern sie unbeirrt Jahr für Jahr ihres Lebens zum gleichen Gewässer, an dem sie auch schon geboren wurden. Eine Art innere Uhr führt sie automatisch dort hin. Die Männchen sogar huckepack.

Eigentlich hält sie so früh im Jahr nichts auf. Wenn da nicht die vielen Straßen wären, die sie überqueren müssen...
Das Lieblingswetter der Kröten ist Nieselregen. Der Regen macht den Straßenbelag bei Dämmerung fast zu einem Spiegel. So sind die Kröten für die Autofahrer schwer zu erkennen, die den Tieren eigentlich nichts Böses wollen. Man sieht sie erst im letzten Moment und kann oft nicht mehr ausweichen. Aber manche Autos fahren trotz der vielen Warnschilder und grünen Zäune, die nun überall aufgestellt sind, zu schnell.
Manche Menschen wissen aber auch einfach nichts über die Erdkröten oder finden sie gar eklig und unnütz. Eigentlich Quatsch, den die Tiere sind ein wichtiger Bestandteil unserer Ökosysteme. Und sie haben die schönsten Augen des Tierreiches – rotgold!

Yvonne und Sophie Dörper
Yvonne und Sophie Dörper

Jetzt beginnt aber auch die Zeit der vielen Helfer, die mit Warnweste und Taschenlampe bewaffnet, den Tieren über die gefährlichen Straßen helfen. Unermüdlich sind sie meist bei strömendem Regen und noch kühlen Temperaturen unterwegs.
Und dann, ganz plötzlich, wenn die Sonne wieder scheint, sind die „Frösche“ in ihrem Teich!

 

Gute Gründe für den Amphibienschutz

  • Sinnvoll für Ökologie und Artenschutz.
  • Weil es Spaß macht, den Tieren helfen zu können.
  • Weil es auch Spaß macht, mit Gleichgesinnten Abendspaziergänge zu machen.
  • Für Fotografen ein riesiger Pool für schöne Motive.
  • Für Frischluftfanatiker und Sonnenallergiker bestens geeignet.
  • Sinnvolles Arbeiten mit Vorbildfunktion.

NABU - wir tun was! - Machen Sie mit!

Wenn Sie mithelfen wollen, wenden Sie sich an:


Yvonne und Sophie Dörper

Tel.: 07034-929525 oder 0151-19124382

amphibien@nabu-gaertringen.de

Machen Sie uns stark

spenden

KURZFILM: DEN NABU KENNENLERNEN

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr